Die Frage einmal klar formuliert:
Kann man seinen Benziner, der vom Hersteller einen Empfehlung zum Betanken mit Normalbenzin hat, auch mit Super oder Super Plus betanken?

Kleine Vorinformation:
Normalbenzin hat die Oktanzahl 91
Superbenzin hat die Oktanzahl 95
Super-Plus hat die Oktanzahl 98
V-Power von Shell oder Ultimate von Aral haben die Oktanzahl 100.

Die Höhe der Oktanzahl (auch als ROZ gekennzeichnet), beschreibt die "Zündwilligkeit" des Kraftstoffes. Je höher die ROZ, desto "zündwilliger" ist der Kraftstoff, desto leichter zündet er.
Der Hersteller legt deshalb fest, welcher Kraftstoff getankt werden soll, weil es auf die Verdichtung des Motors ankommt.
Hier gilt die Regel, Höher geht immer !!
Ein Normal-Benziner kann immer Super oder Super Plus tanken. Hier ergeben sich dann sogar technische Vorteile. Der Motor läuft ruhiger, erfährt eine Leistungssteigerung und verbraucht weniger.
Den einzigen Nachteil entdeckt man nur dann, wenn Normal-Benzin sehr viel günstiger ist als Super. Dann geht es ans Portemonnaie.

Im umgekehrten Fall kann der Motor, auf lange Sicht gesehen, Schäden davon tragen, wenn ständig Normal-Benzin anstatt vom Hersteller vorgeschriebenes Super getankt wird.
Das gilt aber nur bei älteren Fahrzeugen. Neuere Fahrzeuge haben Kopfsensoren, die genau erkennen können, welche ROZ getankt wurde und das Motormanagement schaltet entsprechend um.

Eine Empfehlung an alle "Normal"-Benziner.
Vor einer längeren Fahrt sollte man Super oder Super Plus (auch V-Power oder Ultimate) tanken. Durch die bessere Verbrennung werden vorhandene Verbrennungsrückstände beseitigt und der Motor läuft anschliessend besser.

Den Motor mal so richtig frei blasen.