Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Ein Argument, das viele vom Kauf eines Elektroautos abhält, ist die recht geringe Reichweite der Batterie, die meist bis zu einer Strecke von 150 Kilometern hält.

 
DBM Energy zeigte heute mit einer Testfahrt in einem umgebauten Audi A2, dass ganz andere Dimensionen erreicht werden können.
Die von DBM entwickelte Batterie hielt rund 600 Kilometer lang und wies dann immer noch 18% Leistung auf.

Es wurde die Strecke von München nach Berlin mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 km/h zurückgelegt. Mirko Hannemann, der Chef des Unternehmens, absolvierte selbst die Rekordfahrt, die auch gleichzeitig einen Weltrekord darstellt. Partner von DBM Energy ist lekker-Energie. Thomas Mecke, Vorsitzender der Geschäftsführer der lekker-Energie sieht hierin auch den weltweiten Durchbruch der Elektromobilität.

Das Fahrzeug entspricht in der Ausstattung einem normalen Mittelklassewagen mit  einer fahrzeugtypischen Komfortausstattung und wurde mit den von DBM Energy entwickelten Hochleistungs-Akku auf Lithium-Metall-Polymer-Basis ausgestattet. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle hob hervor, dass Langstrecken mit Elektrofahrzeugen keine Utopie mehr sind und sagte:
„Die in Deutschland entwickelte Batterietechnik hat das Potenzial, unser Land in eine Spitzenposition beim Thema Elektromobilität zu bringen. Jetzt kommt es darauf an, diese hoch effiziente Batterie-Technologie am High-Tech-Standort Deutschland in Serienfertigung zu bringen und für den breiten Einsatz in Elektrofahrzeugen nutzbar zu machen."