Im Norden der USA sind rund eine halbe Million Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Ford betroffen.

Im Besonderen handelt es sich um die Modelle Windstar-Vans aus den Baujahren 1998 – 2003.

Hier sind aber meist nur die betroffen, die in den kalten Zonen Nordamerikas und Kanada verkauft wurden.

Die Hinterradachse kann vom Rost befallen werden und brechen. Die starke Verwendung von Streusalz begünstigt diesen Vorgang. Es lagert sich im Achsbereich ab und beschleunigt die Rostbildung.

In den USA sind rund 430.000 Fahrzeuge betroffen.

In den Werkstätten werden die Achsen kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht.