Mitunter liest man Meldungen rund ums Auto  in den Medien, die sich irgendwo zwischen lustig, skurril und unglaublich bewegen. Hier ein paar davon:

In der Nordstadt von Dortmund machte die Polizei bei einer Kontrolle einen erschreckenden Fund: Die Beamten zogen einen Kleinwagen aus dem Verkehr, bei dem ein Gutachter anschließend 35 erhebliche Mängel notierte. So waren zum Beispiel die Reifen völlig ohne Profil, fast alle wichtigen Fahrzeugteile besaßen höchstens noch Schrottwert und zu allem Übel war der Fiat auch nicht versichert: So bleibt für das Fahrzeug nur ein Weg: Ab in die Schrottpresse!

Wer in Russland mit einem Mietwagen unterwegs ist, der "zu schmutzig" ist, riskiert ein Bußgeld von 200,– Euro.

In Baden-Württemberg ließ eine Mama kurz ihren Nachwuchs allein im Auto, um mal eben zur Bank zur gehen. In ihrer Eile ließ sie den Zündschlüssel stecken und der vierjährige Sohn schaffte es, das Auto zu starten. Die Fahrt dauerte nur wenige Meter, allerdings wurde eine Person leicht verletzt und auf die Mutter wartet eine Anzeige.

Eigentlich wollte ein 84jähriger Rentner sein Auto auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Kreis Görlitz auf der vorgeschriebenen Parkfläche abstellen. Bedauerlicher Weise verwechselt er bei seinem Automatik-Wagen den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang und landete so im Eingangsbereich des Supermarktes. Glück im Unglück: Es wurde niemand verletzt.

Auf der A 61 in Richtung Koblenz fand ein filmreifer Raub statt: Zwei PKW´s fahren extrem dicht auf einen LKW auf. Aus dem ersten PKW, der ohne Licht unterwegs ist, klettert ein Mann aus dem Schiebedach auf den Aufleger des Lasters, während sich ein zweiter Mann im offenen Schiebedach positioniert. So wechseln Teile der Ladung mitten in der Nacht mitten auf der Autobahn das Fahrzeug. Der erste Dieb klettert dann wieder in den PKW zurück und das Fahrzeug verschwindet unerkannt. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und informierte die Polizei, der LKW-Fahrer bemerkte den Verlust erst auf dem nächsten Parkplatz. "Truck Robbery" heißt dieser bandenmäßig organisierte Diebstahl, der schon im letzten Jahr beobachtet wurde.