Das Problem existiert schon länger, der Rückruf von Ford wurde im letzten Oktober erneuert:


Die amerikanische Straßensicherheitsbehörde „NHTSA“ ruft jetzt 8,4 Millionen Fahrzeugkunden auf, ihre Fahrzeuge überprüfen zu lassen.

Von einem möglicherweise defekten Geschwindigkeitsregler geht Brandgefahr aus. Bis zum Oktober vergangenen Jahres waren 72 Brandfälle bekannt geworden.

Aus diesem Grund hatte Ford seit 1999 weltweit 14 Millionen Kunden aufgefordert, ihre Fahrzeuge überprüfen zu lassen, was nicht einmal die Hälfte in Anspruch genommen haben.
 
Die Besitzer von Fahrzeugen aus den Jahren 1992 bis  2003 sollen zudem auf Warnsignale achten, da die Brandgefahr auch in geparktem Zustand besteht.

Für einen Defekt kann sprechen, wenn sich die „Cruise Control“ nicht deaktivieren lässt, der Ausfall der Bremsleuchten oder wenn die ABS-Funktionsanzeige konstant leuchtet.

In Deutschland können wohl höchstens 1.700 Fahrzeuge der Modelle „SUV Explorer“ und „Mini-Van Windstar“ aus den vorgenannten Baujahren betroffen sein.