Neuerlicher Rückruf für den Japanischen Automobilhersteller Toyota. Diesmal ist das Modell iQ betroffen.

Grund: Probleme mit der Servolenkung zwingen weltweit 95.000 Fahrzeuge in die Werkstätten.

In diesem Zusammenhang seien aber keinerlei Unfälle bekannt. Bei Problemen wird per Kontrollleuchte signalisiert, dass der Fahrer mehr Kraft zum Lenken benötigt, das Fahrzeug soll aber auf jeden Fall lenkbar bleiben.

 


In Deutschland sind wohl 13.600 Fahrzeuge betroffen, die zu einem Software-Update in die
Werkstatten müssen.

Es schon der vierte Rückruf in diesem Jahr, den Toyota startet, am Jahresanfang waren mehr als acht Millionen Autos wegen klemmender Gaspedale und rutschender Fußmatten betroffen.