Nach den schweren Unwettern in Nordrhein-Westfalen, durch deren Auswirkungen derzeit 6 Todesopfer zu beklagen sind, kommt es auch am frühen Dienstagmorgen noch zu Beeinträchtigungen im Auto-, Bahn- und Flugreiseverkehr.

Immer noch müssen umgestürzte Bäume von Straßen, Autobahnen und Gleisen geräumt werden, der Schienenverkehr ist ebenfalls noch teilweise behindert.

So wird zum Beispiel aktuell gegen 7 Uhr auf der A 3 Arnheim Richtung Köln zwischen Kreuz Oberhausen und Kreuz Ratingen-Ost mehr als 15 km Stau gemeldet, denn der Verkehr muss mehrfach einspurig geführt werden. Auf der A 4 zwischen Aachen und Köln stockt der Verkehr wegen teilweiser Überflutungen der Fahrbahnen, auch auf der A 1 stockender Verkehr. 

Eine Stunde lang war in der Nacht zu Dienstag der Flugverkehr auf dem Flughafen Düsseldorf wegen Sturmböen von bis zu 150 kmh eingestellt worden, Handynetze brachen teilweise zusammen, der Zugverkehr wurde eingestellt und ist zum Teil noch nicht wieder hergestellt, ein Schienenersatzverkehr ist weitgehend nicht möglich.

Vor einem Reiseantritt von oder nach NRW heute sollte man sich also über eventuelle Behinderungen informieren. Im Laufe des heutigen Tages werden weitere Unwetter (allerdings nicht nur für NRW) angekündigt.