Fr. Mrz 1st, 2024

In Österreich transportierte heute am frühen Morgen ein 42jähriger Mann mehrere Gasflaschen in seinem Kastenwagen und wollte sich eine Zigarette anzünden. Anscheinend war aber eine der Flaschen undicht gewesen und Gas war ausgeströmt, so dass sich ein Gas-Sauerstoff-Gemisch im Fahrzeug gebildet hatte, das explodierte – die Gasflaschen selbst explodierten zum Glück nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Der Fahrer des Autos wurde lebensgefährlich verletzt, durch die Detonation wurden mehrere Fahrzeuge im Umfeld beschädigt.

Oft genug werden leider Gasflaschen unsachgemäß transportiert, sie gelten jedoch als Gefahrgut. Auch wenn es sich "nur" um die kleine Gasflasche für Camping oder Grill handelt, egal ob die Flaschen voll oder leer sind und völlig unerheblich davon, welche Strecke man zurücklegen will. 

Vor dem Transport von Gasflaschen müssen Druckminderer und Schläuche entfernt werden und sie müssen dicht verschlossen sein. Die Verschlussverschraubung muss auf den Ventilverschluss aufgeschraubt sein und die Schutzkappe darüber befestigt sein. Es muss einwandfrei erkennbar sein, was transportiert wird. 
Optimalerweise befördert man Gasflaschen in offenen Fahrzeugen oder man sorgt für ausreichende Be- und Entlüftung durch mindestens zwei Belüftungsquellen.Die Vorschriften der Ladungssicherung sind zwingend zu beachten.
Informationen zum Transport von Gasflaschen findet man hier.

 

Von Auto Nom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert