Diese erneute Panne ist eigentlich schon seit letztem Herbst gültig, wurde jedoch nicht öffentlich bekannt gegeben. Jetzt müssen zu den 700.000 PKWs noch weitere 234.000 in die Werkstätten.

Betroffen sind Fahrzeuge aus den USA mit sechszylinder Motoren, gab Toyota bekannt.

Betroffen seien die Modellreihen Avalon, RAV4, Camry sowie Lexus ES350 und RX350. Toyota versichert, es handle sich nicht um einen Rückruf, der eine Sicherheitsproblematik aufweist. Die Ölschläuche können schrumpfen und anschliessend zu einem Leck führen.

Toyota kämpft noch immer mit dem letzten Rückruf, bei dem 8 millionen Fahrzeuge wegen klemmenden Gaspedalen zurückgerufen wurden. Leider ist es auf grund dieses Mangels zu tödlichen Unfällen gekommen.

Der einstige Primus in Sachen Qualität hat sehr viele von seinem Ansehen verloren. Aus diesem Grund stehen die Leitenden Manager unter starker Kritik. Wegen dem letzten Rückruf müssen sich sich sogar vor dem Senatsausschuss äußern.