Fr. Mrz 1st, 2024

In den vergangenen Tagen wurde im Fernsehen darüber berichtet, dass Scheibenreparaturen ähnlich wie Kaffee auf Parkplätzen und in Parkhäusern "to go" angeboten werden.

Akte 09 hatte Tests unternommen, weil in zunehmendem Maß Mtarbeiter diverser Firmen Leute ansprechen, die eigentlich nur einkaufen gehen wollen, um Aufträge für Steinschlagreparaturen an Autoscheiben zu erhalten. Das an sich wäre nicht weiter schlimm, wenn zum einen die Methoden der Kundenwerbung, als auch die ausgeführten Arbeiten nicht zu beanstanden wären.

Leider wurden im gezeigten Bericht Autofahrer zum Teil bedrängt, einen Auftrag zu erteilen.
In einem gezeigten Fall wurde eine Steinschlagbeseitigung an der Frontscheibe auf der Fahrerseite vorgenommen, was nicht zulässig ist und gefährlich werden könnte. Nachdem sich die Reporter zu erkennen gaben, wurde zuerst die Arbeit an sich bestritten und dann ein Austausch der Frontscheibe angeboten.

Steinschlagschäden zu beseitigen, ist sicher eine gute Sache. Aber man sollte sich immer überlegen, wo man diese Arbeiten ausführen lässt. Was passiert zum Beispiel bei Gewährleistungsansprüchen oder Folgeschäden durch unsachgemäße Arbeiten?

Ich würde immer die stationäre Werkstatt wählen, wo ich einen Ansprechpartner habe und weiß, an wen ich mich im Zweifelsfall wenden kann.

Von Auto Nom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert