Am 9. Juli 2009 ist der neue Nürburgring eröffnet worden. Nach nur zwei Jahren Bauzeit konnten am ersten Motorsportwochenende auf dem  Ring rund 100.000 Besucher verzeichnet werden. Fast zeitgleich fanden in der Ring-Arena zwei Weltmeisterschaften im Boxen statt.

Mit 250 Millionen Fördermitteln wird das Projekt der Nürburgring-AG durch das Bundesland Rheinland-Pfalz mit Krediten gefördert. 500 Arbeitsplätze sind so für die Region geschaffen worden und die Kombination von Rennstrecke und Freizeitpark in einer wunderschönen Landschaft soll das ganze Jahr über Besucher anlocken.

Die schnellste Achterbahn der Welt ist dort errichtet worden. In dieser Achterbahn kann man eine Beschleunigung von 0 auf 217 kmh in 2,5 Sekunden erleben und das Ganze parallel zur Start- und Zielgeraden. 

Es wird einen überdachten Freizeitpark mit 15.000 qm geben, wo zahlreiche Aktivitäten locken,  ein Shoppingcenter, mit Shops rund um das Auto und Autorennen und die klimatisierte Ringarena mit einer Kapazität von rund 5.000 Zuschauern.

Hotels (eines sogar mit Hubschrauberlandeplatz) und ein Feriendorf bieten viel Platz für interessierte Besucher, Parkplätze sind ebenfalls reichlich vorhanden..

Kurzum, ein lohnender Wochenend-Ausflug nicht mehr nur für Menschen, die auf der neu errichteten Tribüne Motorsport-Rennen verfolgen möchten, sondern für die ganze Familie.