Was für Schlagzeilen rund um das Auto gab es kürzlich? Es passiert genug auf Straßen und Autobahnen, aber manche Geschehnisse zaubern einem beim Lesen ein Staunen ins Gesicht oder verursachen ein Kopfschütteln:

Was tut man, wenn man einen Platten hat? Pannenhelfer rufen? Neue Reifen kaufen? Das Auto erst einmal stehen lassen? Zwei Männer in Bielefeld hatten eine andere "Lösung" parat. Nachdem bei ihnen ein Vorderreifen platt war, bedienten sie sich kurzerhand bei einem parkenden Auto. Dort montierten sie einen Reifen ab, rüsteten ihr Fahrzeug damit aus und verschwanden. Eine Zeugin konnte den Vorfall beobachten.

Im Landkreis Landshut sollte ein PKW kontrolliert werden. Als der 60jährige Fahrzeugführer die Tür öffnete, stürzte er auf die Straße und konnte nicht mehr auf die Beine kommen. Der Mann war so betrunken, dass nicht einmal mehr ein Alko-Test möglich war.

Schleierfahnder kontrollierten in Österreich am frühen Samstagmorgen das Auto zweier Rumänen mit Wiener Kennzeichen. Im Fahrzeuginneren fanden sie vermeintlich hochwertige Bohrmaschinen, Kochtöpfe und Messersets, diese Ware sollte nach Angaben der Männer auf einem Flohmarkt verkauft werden, Alle Gegenstände stellten sich als Plagiate heraus, die wurden sichergestellt, gegen die Männer wird wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Feuerwehrleute mussten ein Ehepaar aus ihrem Auto befreien, da sich Fahrer- und Beifahrertür nicht mehr öffnen ließen. Der 78jährige Fahrer hatte auf einem Parkplatz das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt und das Fahrzeug klemmte zwischen einem Baum und der Mauerecke eines Hauses. Nachdem der Baum gefällt worden war, ließ sich das Auto wieder bewegen und konnte nach hinten geschoben werden. Die Frau blieb unverletzt, der Mann wurde kurz im Krankenhaus behandelt.