Der Benzinpreis an den deutschen Tankstellen ist nach Angaben des

ADAC im September geringfügig gesunken. Für einen Liter Superbenzin

mussten die Autofahrer im Monatsdurchschnitt 1,389 Euro bezahlen, das

sind 0,2 Cent weniger als im August. Wie die monatliche ADAC-

Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen und Freien Stationen

weiter ergab, kostete Diesel im September im Schnitt 1,214 Euro je Liter

und war somit im Vergleich zum Vormonat um 1,4 Cent teurer.


Teuerster Tag war Freitag, 17. September. Für einen Liter Benzin musste

man damals 1,418 Euro berappen, der Liter Diesel schlug mit 1,244 Euro

zu Buche. Laut ADAC zeigt sich damit ein weiteres Mal, dass die Kraft-

stoffpreise an Freitagen oft besonders hoch sind, während sie an Sonn-

und Montagen häufig im Tagesvergleich niedriger sind. So fallen auch im

September die günstigsten Tage auf einen Sonntag bzw. einen Montag:

Benzin mit 1,345 Euro am Sonntag, 26. September, und Diesel mit 1,178

am Montag, 20. September.


Der ADAC ruft die Autofahrer dazu auf, die Preise vor dem Tanken zu ver-

gleichen und das teils erhebliche Sparpotenzial gezielt zu nutzen. Weitere

ausführliche Informationen über die Entwicklung der Kraftstoffpreise findet

man unter www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC.de