So. Okt 24th, 2021

Es ist Frühling und der Sommer ist in Sicht. Die steigenden Temperaturen sind aber nicht nur ein Grund zur Freude, sondern bergen auch Risiken in sich.

 
Es ist dringend, davon abzuraten, Hunde im Auto zu lassen. Aus der nur für wenige Minuten geplanten Abwesenheit des Fahrzeugführers können schnell 1 – 2 Stunden werden.
 
Es genügt schon ein volles Warenhaus mit dem Stau an der Kasse, ein kurzer Plausch mit einem Bekannten oder die Wartezeit beim Arzt.
 
Die Temperaturen im Auto können bei ungünstigen Bedingungen bis zu 80 Grad Celsius erreichen. Schon innerhalb der ersten zwanzig Parkminuten werden in der Sommersonne bis zu 50 Grad erreicht. Auch ein leicht geöffnetes Fenster schafft da keine oder nur kaum Abhilfe. Man muss nur daran denken, wie unerfreulich es ist, im Sommer in sein geparktes Auto einzusteigen und welch ein Hitzeschwall einem entgegen kommt.
 
Während wir Menschen Hitze noch über Schwitzen regeln können, haben Hunde diese Möglichkeit nicht. Es kann schnell zu einem Herz-Kreislauf-Versagen und sogar zum Tod des Tieres kommen.
 
Also, lasst Eure Lieblinge lieber zu Hause oder nehmt einen Weg mehr in Kauf, als sie solch einer Tortur auszusetzen! Abgesehen von allem anderen: Es kann dadurch der Tatbestand der Tierquälerei erfüllt werden, was eine Anzeige nach sich ziehen kann.

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.