Man könnte sagen: „Neue Woche – neuer Streik“, denn am Dienstag, den 16. September 2014 wird schon wieder gestreikt. Die Piloten-Gewerkschaft „Vereinigung Cockpit“ teilt mit, dass Morgen zwischen 9 und 17 Uhr am Flughafen Frankfurt mit Flugausfällen und Verspätungen auf Langstreckenflügen gerechnet werden muss.Die Streikankündigung betrifft Maschinen der Flugzeugtypen Airbus A380, Boeing B747, Airbus A330 und Airbus A340.

Passagiere müssen sich somit auf den vierten Streik bei Lufthansa-Piloten innerhalb von nicht einmal drei Wochen einrichten. Zuerst war am 28. August 2014 German-Wings von Streiks betroffen gewesen, dann am am 5. September Kurz- und Langstreckenflüge der Lufthansa. Zuletzt gab es streikbedingte Flugausfälle am 10. September am Flughafen München.  Dadurch fielen seit Ende August insgesamt 475 Flüge aus.

Die Lufthansa wird einen Sonderflugplan erstellen – Passagiere sollten sich vor Reiseantritt über den Status des gebuchten Fluges und evtl. Alternativen informieren.

Hintergrund des Streiks ist, dass die 5.400 Piloten der Lufthansa eine Regelung zur Übergangsversorgung ins Rentenalter erreichen wollen, das bisherige Renteneintrittsalter in den bezahlten Vorruhestand liegt bei 55 Jahren – die Lufthansa will die Altersgrenze erhöhen. Für neu eingestellte Piloten soll gelten, dass sie selbst die Mittel für einen vorzeitigen Übergang ins Rentenalter ansparen sollen.