Im Norden Deutschlands dürfen sich die Autofahrer am Wochenende auf größtenteils freie Fahrt freuen. Im Süden hingegen wird es nicht ganz so reibungslos abgehen. Der Grund: In Baden-Württemberg und Bayern dauern die Pfingstferien noch eine Woche. Es werden also wieder zahlreiche Urlauber unterwegs sein. Lebhaftes Verkehrsaufkommen und Behinderungen erwartet der ADAC vor allem auf folgenden Strecken:   

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck

  • A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

  • A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kassel

  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – Pilsen

  • A 7 Flensburg – Hamburg

  • A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg

  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe

  • A 9 München – Nürnberg – Berlin

  • A 81 Singen – Stuttgart

  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein

  • A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

  • A 96 München – Lindau

  • A 99 Umfahrung München

Lebhafter Reiseverkehr auch im benachbarten Ausland: In Österreich wird der Tauerntunnel wegen der Blockabfertigung wieder zum Nadelöhr. Neben der Tauernroute wird es aber auch auf der Inntal-, Brenner-, Rheintal- und Karawankenautobahn sowie auf der Fernpass-Route eng. In der Schweiz sind die Strecken Luzern – Chiasso und St. Gallen – Zürich – Bern sowie die San Bernardino-Route betroffen. Hohes Verkehrsaufkommen erwartet der ADAC aber auch auf allen wichtigen Autobahnen in Italien, Slowenien und Kroatien.

Quelle: ADAC.de