Do. Aug 5th, 2021

Keine 100 Kilometer befinden sich zwischen den Städten Leipzig und Chemnitz, um schnell zwischen ihnen pendeln zu können, wäre eine Autobahnverbindung hilfreich. Diese soll es auch geben…..irgendwann…..rund 62 Kilometer lang…..begonnen wurde sie schon vor etlichen Jahren. Und nun kann die Fertigstellung eines weiteren Teilstückes gefeiert werden.

Es befindet sich zwischen Rochlitz und Borna und ist 20,5 Kilometer lang. Hierdurch soll die Fahrt zwischen Leipzig und Chemnitz deutlich schneller gehen und die an die Autobahn grenzenden Gebiete als Gewerbeflächen deutlich interessanter werden. Außerdem wird es einigen Orten, die bisher als Durchfahrtsstrecke genutzt wurden, verkehrstechnisch geruhsamer zugehen. Außer in Espenhain, hier wird nach der Freigabe des Autobahnteilstückes mit einer hohen Frequentierung durch Zubringerverkehr gerechnet. Es ist die Rede von bis zu 40.000 Fahrzeugen, die den Ort durchfahren werden.

Allerdings wahrscheinlich "nur" bis zum Jahr 2017, denn bis dahin soll der nächste Autobahnabschnitt fertig gestellt werden. Theoretisch – denn eigentlich sollte die Autobahn zwischen Chemnitz und Borna schon seit 2006 fertig sein. Aber technische Schwierigkeiten, witterungsbedingte Einflüße und steigende Kosten hatten den Bau immer wieder verzögert.

Der Spatenstich für den vorletzten Bauabschnitt von Borna Nord bis Rötha erfolgte überigens vor gut einem Monat und die Kosten dafür werden derzeit auf 89 Millionen Euro beziffert. Am 21. November 2003 wurde übrigens der Bau der A 72 begonnen.

 

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.