Mo. Okt 25th, 2021

 

Es werden drei Personen und 11,5 Stunden Zeit benötigt, um einen LKW aufzubauen, der als Bausatz angeliefert wird. In ihm werden 13 Personen Platz finden oder man kann damit bis zu drei Euro-Paletten transportieren. Das Fahrzeug ist ausgestattet mit einem 2,2 Liter Dieselmotor, kann dank hoher Bodenfreiheit durch unwegsames Gelände fahren und durchquert sogar eine Wassertiefe bis zu 75 cm.
Durch den Frontantrieb, die hohe Spurbreite und Einzelradaufhängung sind selbst steile Hügel kein Problem, Sand und Schlamm hindern nicht an der Fahrt und im günstigsten Fall tut man beim Kauf eines solches Fahrzeuges noch etwas Gutes. Ein weiteres Plus: Die Transportkosten werden durch optimale Verpackung extrem niedrig gehalten. 

Wie soll das gehen? Fiktion oder Wirklichkeit?

Das britische Unternehmen Global Vehicle Trust hat in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Norman Trust speziell für Entwicklungsländer einen Leichtbau-LKW als Bausatz entwickelt. Der OX Wagon soll all die bereits geschilderten Kriterien erfüllen, er wurde speziell für Afrika und ggf. Teile Asiens entwickelt, wo Armut herrscht, große Entfernungen zu überwinden sind, die Infrastruktur gänzlich fehlt und es an Transportmöglichkeiten mangelt.

Der Hersteller gibt noch keinen konkreten Preis bekannt, in den Medien wird ein Preis ab 12.000,– Euro bis zu maximal 20.000,– Euro angenommen. Auf der Homepage des Herstellers wird weiterhin bekannt gegeben, dass ein eventueller Gewinn aus den fertig montierten Fahrzeugen für die weitere Entwicklung des Ox oder für wohltätige Zwecke verwendet werden wird. 

 

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.