So. Okt 24th, 2021

Der Winter scheint nun doch noch verspätet Einzug zu halten, was für die Autofahrer Mehrkosten bedeutet. Denn: Bei kalten Temperaturen kann man davon ausgehen, dass man mehr Kraftstoff verbraucht, auch durch Zusatzfunktionen im Auto, die man in Anspruch nimmt.

So schlägt zum Beispiel der Spritverbrauch mit einer Dachbox bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 kmh um bis zu 2 Liter je 100 Kilometer zu Buche, hat der ADAC berechnet. Solch eine Dachbox sollte nur genutzt werden, wenn es unbedingt nötig ist. Es gibt noch weitere Faktoren, die die Tankrechnung in die Höhe treiben können:

Betreibt man Sitz-, Scheiben- und Lenkradheizung zahlt man auf 100 Kilometer für einen Liter Kraftstoff mehr.
Zuviel Ballast im Auto, zu spätes Schalten und das Laufenlassen des Motors verursachen ebenfalls einen Mehrverbrauch.
Der richtige Reifendruck kann auch beim Spritsparen helfen.

Übrigens: Das Laufenlassen des Motors im Stillstand, zum Beispiel um die Scheiben zu enteisen oder den Motor zu erwärmen ist verboten und wird (abgesehen von der unnötigen Umweltbelastung) mit einem Bußgeld von 10,– Euro belegt.

Von Schumi

Ein Gedanke zu „Kraftstoff und Kosten sparen im Winter“
  1. Hi, ein guter Artikel zum Thema "Kraftstoff und Kosten sparen im Winter". Ein sehr guter Artikel wie ich finde. Was mir neu war ist , das mit dem Bußgeld von 10€  wenn man sein Motor beim enteisen der Autoscheiben im Stillstand  laufenlässt. Danke für die Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.