Welche Konsequenzen hat die Abwrackprämie nun mit sich gebracht? Noch stehen Interessenten für die Prämie auf der Warteliste des BaFa, aber es gibt schon Auswirkungen und Resümeés über den Erfolg und evtl. Misserfolg der Umweltprämie.

So soll der Schadstoffausstoss bereits drastisch gesunken sein, bedingt dadurch, dass alte CO2-Schleudern aus dem Verkehr gezogen und durch neue, umweltfreundlichere, kleinere Autos ersetzt worden sind. Daraus wiederum resultiert ein niedriger Kraftstoffverbrauch. Nach einer Studie, die das BMU in Auftrag gegeben hat, waren die Autos, die abgewrackt worden sind, im Schnitt über 14 Jahre alt. Dem gegenüber haben Neuwagen im Durchschnitt einen Rußpartikelausstoß, der 99 % geringer ist, sowie  87 % weniger Stickoxid- und 74 Prozent weniger Kohlenmonoxidausstoß, was der Umwelt nur zuträglich sein kann. Auch die Lärmbelastung der Neuwagen ist deutlich geringer.

Für potentielle Autokäufer gilt:  Die Autohändler gewähren massive Rabatte und so kann manches Schnäppchen geschlagen werden. Haben sich doch viele durch die Abwrackprämie einen Neuwagen zugelegt, derner erst zu einem späteren Zeitpunkt geplant gewesen ist. Als Folge sind die Bestellungen von Neuwagen rückläufig und Preisnachlässe von bis zu 40 Prozent auf dem Markt, wobei Experten damit rechnen, dass der Markt noch weiter einbrechen wird.

Während die einen sagen, dass die Abwrackprämie sich fast allein bedingt durch höhere Mehrwert- und KFZ-Steuereinnahmen finanziert hat, also positiv zu betrachten ist, fürchten andere, dass sich in der Folge ähnliche Mindereinnahmen für den Staat ergeben. Weil der einzelne Bürger ja nicht mehr Geld zum Ausgaben hat, sondern nur der Zeitpunkt der Ausgaben verschoben worden ist. Hieraus könnten langfristig Arbeitsplätze und Firmen ins Wanken geraten.

Ich jedenfalls bin gespannt auf die langfristigen Auswirkungen.