Kinderanhänger fürs Fahrrad sind praktisch. Neben Komfort und Fahrspaß für die Kids bieten sie auch noch viel Platz zum Transport der unterschiedlichsten Dinge. Die Unterschiede in Qualität und Preis sind jedoch groß. Das Portal für Versteigerungen im Internet, www.auvito.de, stellt die Modelle vor, die bei Stiftung Warentest am besten abgeschnitten haben.



Im Test wurden insgesamt neun Kinderanhänger .) zu Preisen von 120 bis 845 in Bezug auf Sicherheit und Qualität geprüft. Als Testsieger ging der Chariot Cougar 2 hervor, dicht gefolgt von den beiden Burley-Modellen D'Lite und Solo Burley. Diese sind preiswerter als das Siegermodell und werden inklusive des dritten Rades für den Betrieb als Buggy ausgeliefert. Auch in Bezug auf Sicherheit haben die beiden Burley-Modelle im Test die Nase vorn.



Obwohl Kinderanhänger meist teurer als herkömmliche Kindersitze sind, setzen immer mehr Eltern auf die praktischen Geräte. Laut Expertenmeinung sind Kinder in diesen Gefährten sicherer aufgehoben als auf einem herkömmlichen Kindersitz. Der Test bescheinigte jedoch andere Risiken: So konnten im Gurt, in Sitzpolstern, Griffen, Seitenwänden und Sichtfenstern gefährliche Schadstoffe wie PAK und Weichmacher nachgewiesen werden. Nur fünf der neun getesteten Fahrradanhänger waren gesundheitlich weniger bedenklich. Auch die anderen getesteten Systeme wiesen bei vielen Prüfpunkten Mängel auf: Insgesamt benoteten die Tester sechs Produkte mit "mangelhaft".