Anfang 2010 hatte Swedish Automobile (vormals Spyker) den Autohersteller Saab für 53 Millionen Euro von dem  US-Autokonzern General Motors (GM) gekauft.

Seit Juni steht die Produktion still, das Unternehmen steht unter Gläubigerschutz. Löhne, Gehälter und Zuliefererrechnungen konnten nicht mehr bezahlt werden.

Jetzt teilt Swedish Automobile mit, dass die chinesischen Unternehmen  Pang Da und Youngma 100 Prozent der  Saab-Aktien  für 100 Millionen Euro übernehmen. Somit kann man wohl davon ausgehen, dass das Unternehmen vorerst gerettet ist.