Autoversicherungen gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

Das Angebot ist riesig und Dank dem Internet ist man nun auch nicht mehr auf den Versicherungsbetreuer angewiesen, sondern kann seine Versicherung ganz bequem von Zuhause aus abschließen.

Aber genau hier ist Vorsicht geboten. Denn wer sich im Bereich der Autoversicherung nicht wirklich gut auskennt, der kann im Dschungel des Kleingedruckten schnell verloren gehen.

Hier lohnt es sich wirklich, sich von einer kompetenten Person beraten zu lassen. Denn eine günstige Autoversicherung kann einem im Schadenfall ganz schnell teuer zu stehen kommen. Der Versicherungsbeitrag sollte nicht alleine ausschlaggebend dafür sein, ob man eine Versicherung abschließt. Viel wichtiger sind die Deckungssumme, die Zusatzleistungen wie Mietwagen im Schadenfall, Abschleppwagen, Gutachten und Selbstbeteiligung, damit im Schadenfall alle Geschädigten gut versorgt sind.

Autoversicherung

Nehmen wir zum Beispiel die Teilkasko-Versicherung. Hier gibt es von Versicherer zu Versicherer große Unterschiede. Obwohl alle die Teilkasko-Versicherung mit gleicher Selbstbeteiligung anbieten, gibt es bei der Haftung entscheidende Unterschiede. Wildunfälle und Schäden durch Wildtiere, zum Beispiel Marderbiss, sind nicht selbstverständlich in der Teilkasko-Versicherung mitversichert. Hier lohnt es sich also wirklich, sich mit den Vertragsleistungen auseinander zu setzen. Denn sonst kann so ein Wildunfall schnell zu einem teuren Vergnügen werden, wenn man den an seinem Auto entstandenen Schaden aus eigener Tasche bezahlen muss.

Vorsicht ist auch geboten bei Versicherern, die ihre Prämie an bestimmte Jahreskilometerzahlen koppeln. Hier kann sich die Prämie bei Überschreitung schnell erhöhen oder eine Strafzahlung an den Versicherer steht ins Haus, wenn man die Überschreitung der Jahreskilometerzahl nicht umgehend meldet und somit den Vertrag bricht.