Die Statistiken für den Monat August 2013 sind ausgewertet und wieder einmal ist kein Zuwachs auf dem Auto-Markt zu verzeichnen. Im Gegenteil – es wird ein Minus von 5,5 Prozent bei den Neuzulassungen bekannt gegeben. Im Juli blickte man etwas hoffnungsvoll in die Zukunft, denn die Zahlen hatten ein klein wenig zugelegt.

Dennoch – der Optimus siegt. Denn, die IAA steht vor der Tür, hier kommen die Bundesbürger vielleicht auf den Geschmack, sich doch den einen oder anderen Neuwagen zuzulegen. Und insgesamt und überhaupt, so insgesamt sollen die Verkaufszahlen "saisionbereinigt" wohl durchaus auf dem Stand des Vorjahres liegen. Im Zeitraum von Januar bis August wurden rund 1,97 Millionen Autos an den Mann bzw. die Frau gebracht.

Besonders betroffen von dem Einbruch in den Verkäufen ist wohl VW, hier verzeichnet man ein Minus von rund 21 Prozent in den Neuzulassungen. Bei diesem Unternehmen beschäigte aber auch ein schwerer Hagelsturm im Juli Tausende Neuwagen  

Während in Deutschland der Markt teilweise rückläufig ist oder stagniert, ist in China ist für deutsche Autobauer ein guter Zuwachs zu verzeichnen und in den USA ist die Verkaufszahl weitgehend gleich geblieben.2,74 Millionen PKW.s wurden in diesem Jahr bisher exportiert.

Tendentiell sollen deutsche Autokäufer zur Zeit lieber zu einem gebrauchten Fahrzeug greifen, wenn denn schon eine Neuanschaffung getätigt wird. 

Übrigens: Die IAA wird am 2. September von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)  in Frankfurt am Main eröffnet und sie dauert bis zum 22. September. Unter anderem werden 70 Fahrzeuge als Weltpremiere vorgestellt und die Zahl der chinesischen Aussteller hat sich gegenüber dem Jahr 2011 verzehnfacht.