Di. Nov 30th, 2021

 

Gestern feierte der Autobauer Opel in Rüsselsheim seinen 150ten Geburtstag. In seiner Jubiläumsansprache sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug unter anderem, dass Opel die derzeitige Krise als Chance verstanden haben möchte.

Trotz des Abbaus von rund 8.000 Stellen vor etwas zwei Jahren, erstellt Opel weiterhin Überkapazitäten, eines der künftigen Ziele ist Wachstum und Kosten senken. Der Punkt "Kosten senken" ist aber aus Erfahrung schwierig, denn damit geht meistens Personalabbau einher.

Neuen Wind und Aufschwung soll unter anderem der Kleinwagen "Adam" bringen, der in der nächsten Woche im Pariser Autosalon vorgestellt werden wird. Im März 2013 soll sich dann das Cabrio "Cascade" in der Produktpalette einreihen. Interimschef Thomas Sedran möchte auch zugkräftige Werbepartner, wie zum Beispiel Borussia Dortmund auf der Seite von Opel sehen.

Der Opel Adam erinnert zumindest in der Schreibversion an den Firmengründer – Adam Opel, der 1862 seine Selbständigkeit mit Nähmaschinen begann. Ist es ein Tribut an die heutige Zeit oder ein Signal für Modernität, dass der Name aber englisch ausgesprochen wird?!  
Zur Zeit geht man von einem Einstiegspreis von 11.500,– Euro für die 70 PS Version mit 1,2 Liter Hubraum aus. Auffällig an dem neuen Modell ist nicht nur das Infotainment-System mit einem sieben Zoll großem Touchscreen, sondern auch ein neues Design, etliche bunte Extras wie farbige Konsolen und Lenkrad, ein farbiger Himmel mit LED´s und dass sechs Airbags und ESP Standard sein sollen.

Wie auch immer, über 20.000 Gäste feierten gestern mit Opel und nicht nur sie wünschen sicherlich, dass noch viele weitere Jubiläumsfeiern folgen werden!

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.