Seit Juli 2010 betreibt die Gemeinde Denzlingen drei öffentlich zugängliche Stromtankstellen und unterstützt damit den Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien und umweltfreundlichen Verkehrsmittel.

„Wir sind auf dem Weg in das postfossile Zeitalter, denn Erdöl geht zur Neige. Denzlingen fährt voraus. Mit den öffentlichen Elektrotankstellen tragen wir schon heute dazu bei, Anreize zu schaffen, um das Mobilitätsverhalten zu ändern und verstärkt auf Erneuerbare Energien zu setzen.“ erklärt Bürgermeister Markus Hollemann.

Der Verleger Mathias Weber pendelt regelmäßig die Strecke Frankfurt/Main – Denzlingen mit dem Elektroauto Tesla Roadster und beweist damit, dass Elektroautos auch heute schon alltagstauglich sind.

„Was leider noch fehlt, sind ausreichende Elektrotankstellen in der Nähe der Autobahnen. Dann wäre auch das Reichweitenproblem gelöst. Von daher ist es sehr begrüßenswert, dass Gemeinden wie Denzlingen das Thema Elektromobilität ernst nehmen und eine Infrastruktur mit Stromtankstellen schaffen.“, so Weber.

Bei einem Pressetermin am 4.5.2011 wird der Tesla Roadster aus Frankfurt an der Elektrotankstelle in Denzlingen geladen. Journalisten können eine Probefahrt machen, sich von den Vorteilen eines Elektroautos und des bequemen Aufladens an der Stromtankstelle in Denzlingen überzeugen.