Am Dienstagmorgen fuhr gegen 9.30 Uhr ein 79jähriger Autofahrer mit seinem Opel Corsa in falscher Fahrtrichtung an der Anschlussstelle Erftstadt auf die A 61 auf.

Zwar konnten glücklicherweise mehrere ihm entgegen kommende Autos rechtzeitig ausweichen, zwei von ihnen landeten allerdings wohl schwer beschädigt in der Seitenböschung, verletzt wurde hier zunächst niemand.
Jedoch kam es wenig später bei Bergheim-Süd zum Zusammenstoß des Falschfahrers mit mehreren Fahrzeugen. Vier Personen wurden bei diesen Kollisionen leicht verletzt, der Unfallverursacher wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Hubschrauber in die Klinik transportiert werden. Inzwischen soll er außer Lebensgefahr sein.

Die Autobahn in Richtung Koblenz musste nach diesen diversen Unfällen zwischen Kerpen und Bergheim für mehrere Stunden gesperrt werden..

Der genaue Unfallhergang und die Höhe der entstandenen Schäden werden derzeit noch ermittelt.