Die Fahrt zur Tankstelle wird immer unbeliebter, sind doch die Kraftstoffpreise so hoch wie fast noch nie zuvor.

Warum ist das so und wie sind diese Preissteigerungen zu begründen? Laut ADAC sind die derzeitigen Benzinpreise (Super E 10 lag heute im Bundesdurchschnitt bei 1,66 Euro/Liter) in keiner Form nachvollziehbar. 

Nach einer Studie, die von den Grünen in Auftrag gegeben worden ist,  sind für diese Preisentwicklung aber nicht etwas die gestiegenen Rohölkosten verantwortlich, sondern eine Erhöhung der Gewinnspanne der Konzerne. Demnach sollen die Autofahrer in Deutschland monatlich 98 Millionen Euro zuviel beim Tanken bezahlen. Von der Kostensteigerung der letzten drei Monate in Höhe von 11,3 Cent/Liter seien nur 6,6 Cent erklärbar.

Der Mineralölwirtschaftsverband weist die Vorwürfe zurück. Erst kürzlich seien die Rohölpreise gestiegen und die Preise für Diesel und Benzin am Markt in Rotterdam seien im Moment höher als im Rekordjahr 2008. Weiterhin sei der schwache Euro für den Anstieg verantwortlich. 

Die Grünen dagegen sehen keinen funktionierenden Wettbewerb an den Tankstellen.