Das ADAC GT Masters erfreut sich weiterhin einem ungebremsten Zulauf. Für den Saisonauftakt am Osterwochenende (23. bis 25. April) in der Motorsport Arena Oschersleben wächst das Rekordstarterfeld weiter. Insgesamt 44 Fahrzeuge von acht verschiedenen Herstellern sind für die beiden ersten Saisonläufe genannt. Die mittlerweile 41 fest für die Saison 2011 eingeschriebenen Fahrzeuge werden beim Saisonstart der "Liga der Supersportwagen" noch durch drei Gaststarter mit Porsche 911 und Ferrari F430 ergänzt. Die ADAC GT Masters-Organisation wird zukünftig mit Nico Amende als Serienmanager unterstützt. 
  
Die fest eingeschriebenen Teams werden noch kurzfristig um einen weiteren BMW-Alpina B6 des LIQUI MOLY Team Engstler ergänzt. Die Mannschaft um Tourenwagen-Ass Franz Engstler aus dem Allgäu bringt damit insgesamt zwei der bulligen Coupés an den Start. Ein prominentes Porsche-Team hat für die beiden Rennen in Oschersleben einen Gaststart angekündigt. Attempto Racing, die amtierende Meistermannschaft aus dem Porsche Carrera Cup, startet mit zwei Porsche 911. Gesteuert werden die beiden 911 GT3 R vom amtierenden Porsche Carrera Cup-Champion und ADAC GT Masters-Laufsieger Nicolas Armindo (29, Frankreich) und Stefan Wendt (21, Papenburg), sowie Robert Lukas (23, Polen) und Jürgen Häring (44, Bubsheim). Für Attempto Racing ist der Saisonauftakt in Oschersleben ein Heimspiel, vom Teamsitz in Hannover-Langenhagen hat die Mannschaft von Arkin Aka nur eine kurze Anreise zur Motorsport Arena Oschersleben. Einen Gaststart nimmt auch Kessel Racing aus der Schweiz, eines der renommiertesten Ferrari-Teams, mit einem Ferrari F430 in Angriff. Freddy Kremer (50, München), im ADAC GT Masters seit der Premieren-Saison 2007 mit Ferrari aktiv, teilt sich den italienischen Boliden bei den ersten vier Rennwochenenden mit Detlef Schmidt (53, Schweiz). 
  
Für die bevorstehende Rekordsaison hat sich das ADAC GT Masters auch personell verstärkt. Seit dem 1. April 2011 hat Nico Amende (29, Frankfurt) die neu geschaffene Position des ADAC GT Masters-Serienmanagers übernommen. In der gleichen Funktion war Amende in den vergangenen vier Jahren in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) tätig. Nico Amende wird künftig als ADAC GT Masters-Serienmanager die Koordination und Abwicklung administrativer Aufgaben übernehmen sowie gesamt-verantwortlicher Ansprechpartner für alle Beteiligten im ADAC GT Masters sein. 
  
Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2011 wieder vom frei empfangbaren TV-Sender kabel eins in Deutschland, Österreich und in der Schweiz live übertragen. Der Sportsender SPORT1 sendet Highlights des ADAC GT Masters im ADAC Masters Weekend-Magazin am Wochenende nach dem Rennen. 

Quelle: ADAC.de