Insgesamt sind in diesem Jahr rund 50 neue Autobahnkilometer geplant. Die Streckenlänge des Netzes wird von derzeit rund 12.620 Kilometer auf voraussichtlich 12.670 Kilometer wachsen. Die wichtigsten Freigaben im Jahr 2011 hat der ADAC zusammengestellt.
 
Voraussichtlich zum Ende des Sommers macht der Ausbau der A 72 (Chemnitz – Leipzig) einen großen Schritt nach vorn. Mit der Freigabe des zwölf Kilometer langen Abschnitts zwischen dem bisherigen Autobahnende bei Niederfrohna und Rathendorf ist gut ein Drittel der neuen Verbindung fertig. Die komplette, 65 Kilometer lange Autobahn wird frühestens 2013 befahrbar sein. 

Freuen dürfen sich auch Autofahrer im Norden Thüringens. Wenn zum Jahresende auf der A 71 (Dreieck Südharz – Erfurt) das 17 Kilometer lange Teilstück zwischen dem Dreieck Südharz (Anschluss A 38) und Heldrungen für den Verkehr freigegeben wird, fehlt zu einem vollständigen Lückenschluss nur noch die elf Kilometer lange Strecke zwischen Etzleben und Sömmerda-Ost. Sie wird voraussichtlich 2013 fertig.

 
Autofahrer, die auf der A 33 (Osnabrück – Bielefeld) unterwegs sind, können ebenfalls auf eine Erleichterung hoffen. Die Fertigstellung des knapp sieben Kilometer langen Abschnitts zwischen Bielefeld/Brackwede und dem Kreuz Bielefeld (Anschluss A 2) ist für Ende 2011 vorgesehen. Der komplette Lückenschluss zwischen Borgolzhausen und Bielefeld/Brackwede wird aber nicht vor 2014 erreicht.
 
Weitere geplante Freigaben betreffen in Rheinland-Pfalz die Verlängerung der A 1 in der Eifel zwischen Gerolstein und Kelberg (zwei km, voraussichtlich August), in Niedersachsen die Verlängerung der A 29 am bisherigen Autobahnende in Wilhelmshaven (zwei km, Herbst) sowie in Bayern die östliche Erweiterung der A 94 zwischen Forstinning und Pastetten (sechs km, Ende 2011). 

Eine Übersicht zu allen Autobahneröffnungen in Deutschland und Europa kann unterwww.adac.de/reise_freizeit/verkehr/autobahneroeffnungen abgerufen werden.

 
Quelle: ADAC.de