Mit der Umstellung auf die Winterzeit ist die Zahl der Autobahnbaustellen weiter gesunken. Derzeit sind noch 344 Baustellen eingerichtet, das sind 78 weniger als bei der vorherigen Zählung vor drei Wochen (09.11.11), berichtete der ACE Auto Club Europa am Mittwoch in Stuttgart. Auch die gegenwärtig rund 1055 Kilometer weit reichende Gesamtlänge der Baustellen hat sich in den vergangenen drei Wochen um 285 Kilometer verkürzt. Der Club hat ausgerechnet, dass zurzeit ein Anteil von rund 4,3 Prozent des gesamten Autobahnnetzes mit Baustellen belegt ist. Davon betroffen sind beide Richtungsfahrbahnen.

Baustellen-Highlight:
Die am stärksten betroffene Autobahn ist immer noch die A29 in beide Fahrtrichtungen. Die 190,0 km lange Autobahn ist zu 25 Prozent mit Baustellen belastet. Kraftfahrern bleibt ein Stück von rund. 144 Kilometern ohne Baustellen.

ACE Baustellen-Hitliste (längstes Baustellenteilstück):

A1 mit 26,90 km Baustellenteilstück zwischen der Anschlussstelle Bremen/Brinkum (57) und der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord (60).
Im gesamten Abschnitt finden Maßnahmen zur Erhaltung der Fahrbahn statt.
A29 mit 13,40 km Baustellenteilstück zwischen der Anschlussstelle Wardenberg (18) und der Anschlussstelle Ahlhorn (20). Im gesamten Abschnitt findet eine Fahrbahnerneuerung statt.
A4 mit 12,80 km Baustellenteilstück zwischen der Anschlussstelle Stadtroda (55) und der Anschlussstelle Jena-Göschwitz (53). Im gesamten Abschnitt findet ein 6-spuriger Ausbau statt.
A7 mit 11,90 km Baustellenteilstück zwischen der Anschlussstelle Derneburg/Salzgitter (63) und der Anschlussstelle Rhüden/Harz (66)
Im gesamten Abschnitt findet eine Verbreiterung der Fahrbahn statt.

Quelle: ACE.de