So. Okt 24th, 2021

Bei einer Massenkarambolage heute Mittag gegen 12.30 Uhr kam es zu dem schwersten Verkehrsunfall, den Mecklenburg-Vorpommern je erlebt hat, so eine Polizeisprecherin.

Auf der A 19 nahe Rostock rasten bis zu 80 Fahrzeuge ineinander, darunter ein Gefahrguttransporter und mehrere LKW´s.

Durch den dort herrschenden Sturm waren große Mengen Sand von den umliegenden Äckern auf die Autobahn getrieben worden, manche Medien berichten von einem Sandsturm. Nach Zeugenaussagen betrug die Sicht unter 10 Metern und auf der Fahrbahn sollen sich Sandwehen befunden haben.

Am Unfallort bot sich ein Bild des Grauens: Fahrzeuge, die ineinander verkeilt waren, zum Teil übereinander standen. 20 Fahrzeuge brannten aus, Hunderte Rettungskräfte waren im Einsatz und die Autobahn blieb stundenlang gesperrt.

Gegen 18.00 Uhr wird berichtet, dass bei diesem Unglück 10 Menschen ums Leben kamen und 97 verletzt wurden. Die Meldungen sind noch nicht offiziell bestätigt.

Um 20.15 Uhr wird auf NDR ein "Aktuell Extra" gesendet werden.

Der Landkreis Güstrow hat eine Service-Hotline für Angehörige an eingerichtet: 
03843 / 7553814

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.