Eine Flagge auf der Motorhaube, bunte Wimpel an den Seitenscheiben, Fähnchen an den Spiegeln: Auch unser fahrbarer Untersatz wird zur Fußball-WM aufgerüstet und all das macht die Straßen bunter. Ein Aufkleber hier, etwas Deko da, das Emblem der Lieblingsmannschaft, vielleicht sogar ein kleines Poster an der Scheibe oder ein paar Maskottchen, die die Ablage mit Beschlag belegt haben.

So gerne wir Flagge zeigen möchten: Versicherer warnen vor dem unsachgemäßen Gebrauch des WM-Schmucks, da das nämlich sogar den Versicherungsschutz kosten kann.

Kennen Sie die Wimpel, die mit Plastikhaltern im Spalt der Seitenscheiben angebracht werden? Das erhöht nach Meinung von Experten das Einbruchsrisiko für das Fahrzeug, abgesehen davon, dass das Material  nicht nur dieser kleinen Fähnchen für Belastungen bei höherer Geschwindigkeit nicht ausgelegt sind. Bricht zum Beispiel die Fahnenhalterung oder eine Fahne macht sich selbständig, kann das bei nachfolgenden Fahrzeugen Ursache für einen Unfall werden oder für Schäden sorgen. Wer haftet dann? 
Die Sicht darf aus ähnlichen Gründen nicht behindert sein, Blinker, Spiegel oder Scheinwerfer dürfen nicht beklebt werden.

Lohnend kann es deshalb durchaus sein, bei Fanartikeln auf eine bessere Qualität zu achten, Prüfsiegel oder Quaitätstandarts gibt es nämlich nicht.

Abgesehen von allem anderen: Nach solchen Fußball-Großereeignissen sammeln sich die Reste zahlreicher Fanartikel am Straßenrand und müssen konstenintensiv beseitigt werden.