Wieder einmal gibt es mehrere Meldungen über Unfälle, die innerhalb der letzten Tage durch Falschfahrer verursacht worden sind:

Auf der A3 zwischen Straubing und Bogen fährtt am Sonntag in der Mittagszeit ein 84jähriger am Steuer seines Wagens auf der falschen Fahrbahnseite. Er und der Fahrer eines entgegenkommenden Fahrzeugs werden in den Wracks eingeklemmt, können aber leicht bis mittelschwer verletzt von Rettungskräften geborgen werden.

Auf der Bundesstraße 19 wurden in der Nacht vobn Freitag zu Sonnabend zwei Polizisten in ihrem Dienstfahrzeug mit einem Geisterfahrer konfrontiert. Dieser kam ihnen mit hoher Geschwindkeit auf der falschen Fahrbahn entgegen und sie konnten dank einer Vollbremsung nur knapp einer Kollision entgehen. Der 77jährige Fahrer hatte auf der zweispurigen Straße gewendet und war in die falsche Richtung gefahren, weil er sich in seiner Fahrroute geirrt hatte.

Am Sonntag geriet ein 34jähriger aus ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 7 nahe Jena auf die Fahrbahn der Gegenseite und verursachte einen Verkehrsunfall, bei dem fünf Menschen verletzt wurden. Drei von ihnen schwer

Ein weiterer Falschfahrer auf der A 71 konnte am Samstagabend der Polizei entkommen, hier war bereits in der vergangenen Woche eine Falschfahrerin unterwegs gewesen.