Mo. Okt 25th, 2021

Der ACE Auto Club Europa fordert eine nachhaltige Finanzpolitik im Straßenbau – Bundesstraßen und Autobahnen werden kaputtgespart. „Wiederholt verstößt der Bund mit dem jetzt vorgelegten Entwurf des Straßenbauhaushaltes gegen die Regeln einer nachhaltigen Investitionspolitik“, kritisiert der ACE den von der Bundesregierung vorgelegten Haushaltsentwurf. Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet aus Sicht des Clubs, ausreichend Mittel bereitzustellen, um die Funktionsfähigkeit der Autobahnen und Straßen langfristig zu sichern. Nimmt man zu wenig Geld in die Hand steigt die Zahl der Schlaglöcher und Brückenschäden von Jahr zu Jahr . Der Stau auf der Straße geht einher mit einem kaum zu bewältigenden Investitionsstau. Statt endlich zu investieren wird aber gespart, denn selbst durch gleichbleibende Investitionen stehen aufgrund von Baukostensteigerungen effektiv weniger Mittel zur Verfügung. „Das Ergebnis sind kaputtgesparte Straßen, die den Autofahrer doppelt belasten: Auf der einen Seite direkt spürbar, wenn Staus und Schlaglöcher das Vorankommen behindern. Auf der anderen Seite indirekt spürbar, weil das wachsende Problem der Straßenfinanzierung nicht konsequent angegangen, sondern einfach in die Zukunft geschoben wird, in der irrigen Hoffnung, dass es sich dort von selbst lösen wird,“ kommentiert Matthias Knobloch, Abteilungsleiter Verkehrspolitik des ACE, die Haushaltsdiskussion.

Quelle: ACE.de

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.