Anträge zur Erhaltung der Abwrackprämie können ab 30.03.2009 nur noch online gestellt werden. Täglich gehen tausende von Anträgen per Post ein. Da die BAFA nach dem "Windhund-Prinzip" oder auch "First-in-First-out-Prinzip" handelt, werden alle Anträge nach der Reihenfolge des Eintreffens bearbeitet. Wenn jedoch mehrere tausend Anträge per Post eingehen, kann diese Reihenfolge nicht mehr gewährleistet werden. Online eingestellte Anträge haben einen eletronischen Zeitstempel, mit Hilfe dessen diese Reihenfolge sichergestellt werden kann.

Die BAFA stellt weitere Mitarbeiter ein, um der steigenden Flut der Anträge Herr zu werden. Rein rechnerich reichen die Mittel aus dem Fördertopf für 600.000 Anträge. Da die Verwaltungskosten auch aus diesem Topf beglichen werden, sinkt damit die Anzahl um ca. 4.000 Anträge. Gestern, am Dienstag wurden laut BAFA ca. 55% eingehende Anträge dokumentiert, das sind genau 335.132 Anträge.

Der Zenit ist erreicht, der Berg erklommen, jetzt geht`s bergab. Da wird es bekanntlich immer schneller, so auch bei der Antragsstellung.

Ein weiterer Punkt ist die steigende Serverlast bei der BAFA. Die BAFA hat zwar schon ein erprobtes Onlinesystem, womit Anträge per PDF Dateien gehändelt werden aber in letzter Zeit habe ich beobachten müssen, das der Server zeitweise nicht erreichbar ist. Wollen wir hoffen, dass der Server hält……..

 

Wir bleiben am Steuer und berichten weiter……