Luxemburgbesucher dürfen sich laut aktueller ADAC-Benzinpreiserhebung freuen. Dort kostet Diesel derzeit nicht einmal einen Euro pro Liter. Mit unschlagbaren 97 Cent ist das Großherzogtum das günstigste Dieselland. Auch Benzin ist mit 1,15 Euro je Liter vergleichsweise preiswert. Da die Kraftstoffpreise in Europa stark variieren, lohnt sich vor Reiseantritt ein Preisvergleich. Der ADAC sagt, wo man wie viel für Benzin und Diesel zahlen muss.  

 
 Land Superbenzin Diesel
 Belgien 1,38 Euro 1,14 Euro
 Dänemark 1,46 Euro 1,28 Euro
 Deutschland 1,38 Euro  1,18 Euro
 Frankreich 1,40 Euro 1,18 Euro
 Italien  1,37 Euro 1,29 Euro
 Kroatien 1,14 Euro 1,13 Euro
 Luxemburg 1,15 Euro 0,97 Euro
 Niederlande  1,55 Euro 1,21 Euro
 Österreich  1,23 Euro 1,15 Euro
 Polen 1,14 Euro 1,07 Euro
 Schweiz  1,30 Euro 1,36 Euro
 Slowenien 1,22 Euro 1,16 Euro
 Spanien  1,17 Euro 1,10 Euro
 Tschechien 1,28 Euro 1,24 Euro
 Ungarn 1,20 Euro 1,15 Euro

 

In fast allen Ländern sind die Preise für Superbenzin gegenüber der letzten ADAC-Preiserhebung im Juni gesunken. Unbeeinflusst davon heißt es für deutsche Autofahrer, die sich in Richtung Italien aufmachen: Lieber den Tank noch einmal in Österreich auffüllen. Dort sind Superbenzin und Diesel 14 Cent billiger als in Italien. In Frankreich zahlt man 1,40 Euro für den Superkraftstoff, in der Schweiz 1,30 Euro. Wer nach Kroatien reist, sollte erst wieder in Kroatien selbst tanken. Mit 1,14 Euro pro Liter Super ist Kroatien gemeinsam mit Polen das günstigste Reiseland für Autofahrer, deren Gefährt Super mit 95 Oktan verbraucht. Am teuersten wird die Autofahrt für Benziner in den Niederlanden mit 1,55 Euro pro Liter.

Quelle: ADAC.de