Kreditrechner

Online-Kreditvergleich

Vermutlich wurde vom Autobauer GM ein Fehler an den Zündschlössern nahezu ein Jahrzehnt lang ignoriert, bis es am Anfang des Jahres zu Rückrufen kam, von denen rund 2,6 Millionen Fahrzeuge betroffen waren. 
Während der Fahrt konnte es geschehen, dass der Zündschlüssel in die "Aus-Stellung" springt. Bedingt durch diesen Fehler kam es zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen: Bis zu 13 Menschen verloren dabei nach jetzigen Erkenntnissen ihr Leben.

Nun erreicht uns ein neuer Rückruf aus dem Hause GM. Bei rund 500.000 Fahrzeugen der Marke Chevrolet Camaro der Baujahre 2011 bis 2014 könne es dazu kommen, dass das Knie des Fahrers an die Zündschlüssel stossen könne und dadurch kann das Auto ausgehen. Es sei möglich, dass es dadurch bereits zu Unfällen mit Leichtverletzten gekommen ist, heißt es.

Ein neuer Schlüssel soll das Problem lösen. 

Allerdings gibt es noch drei weitere Rückrufe:

Im Saab 9-3 Cabriolet kann es Probleme mit den Sicherheitsgurten geben, Wegen Fehlern am Getriebe und den Autotüren sollen etliche Modelle des Chevrolet Sonic und des Buick LaCrosse in die Werkstätten.

Die diversen Rückrufe betreffen Autos aus den USA, Kanada und Mexiko.