Di. Okt 26th, 2021

 

Schon wieder macht ein Rückruf in Millionenhöhe Schlagzeilen:
Rund 2,7 Millionen Fahrzeuge ruft der Autobauer GM in den USA in die Werkstätten. Unglaubliche 5 Rückrufe für diverse Modell und Baujahre kommen hier zusammen.

Bei fast 2,5 Millionen Autos können die Kabel der Rückleuchten korridieren und somit Fehlfunktionen auslösen. Durch diesen Defekt soll es bereits zu 13 Unfällen mit 2 Verletzten gekommen sein,

Bei weiteren ca. 111.000 Fahrzeugen aus dem Rückruf könnte es Probleme mit der Verkabelung geben. So kann es passieren, dass die Kabel zum Abblendicht brechen und somit die Scheinwerfer ausfallen.

An 140.067 Chevrolet Malibu (Baujahr 2014) muss der Bremskraftverstärker auf einen möglichen Defekt kontrolliert werden.

Knapp 20.000 Cadillac CTS-Modelle können Probleme mit den Scheinwerfern bekommen und

bei 477 Autos (Chevrolet Silverado und GMC Sierra  Modelljahre 2014/2015) besteht die Möglichkeit, dass sich Teile der Lenkung lösen könnten.

 

 

 

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.