Wer kennt das nicht? Der Urlaub beginnt, man setzt sich ins Auto und plötzlich steht man im Stau. Steht man erstmal drin, kommt man ohne genaue Ortskenntnisse nicht mehr dran vorbei. Die richtige Planung ist entscheidend. 

  • Der Abfahrzeitpunkt
    • Wer es einrichten kann, sollte nicht an einem Freitag oder Samstag fahren
    • Auch nicht direkt am Anfang der Ferien, sonder ein paar Tage davor oder danach
  • Strassenkarten
    • Auch wenn fast jedes Auto mit einem Navigationsgerät ausgestattet ist, sollte man sich aktuelle Strassenkarten mitnehmen. Das Navi kann ausfallen und dann hat man wenigstens noch die Karten.
    • Im Internet nach Stauungen suchen und alternative Umgehungen vorher ausdrucken.
  • Verkehrsfunk
    • Kurz vor der Fahrt sollte man sich im Internet die aktuelle Verkehrssituation für die eigene Strecke anschauen. Suchbegriffe, wie Verkehrsmeldungen und Staumeldungen eingeben.
    • Während der Fahrt den Verkehrsfunk einschalten und gegebenenfalls auf Umgehungsinformationen achten.
    • Autoradios haben verschiedene Einstellungen, um Verkehrsfunknachrichten auch während einer eingelegten CD und/oder der tollen Musik eines Senders bei Bedarf hören automatisch hören zu können. Schauen Sie in Ihrer Beschreibung einmal nach. Abkürzungen, wie ARI, RDS, EON, TIM oder TMC helfen weiter.
  • Den richtigen Abstand halten
    • Wenn der fliessende Verkehr langsam dickflüssiger wird, mehr Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten. Das strengt weniger an und verringert die Gefahr eines Auffahrunfalls.
    • An Baustellen und Fahrbahnverengungen, den ganzen Stauraum ausnutzen und per Reissverschluss einfädeln.
  • Andere Verkehrsteilnehmer warnen
    • Beim nahenden Stau, als Letzter die Warnblinkanlage einschalten um die nachfolgenden Fahrzeuge zu warnen.
    • Fahren sie versetzt, um vorausschauend schneller reagieren zu können.
  • Rettungsgasse
    • Die Hauptursache eines Staus ist meistens ein Unfall. Deswegen auf jeden Fall eine Rettungsgasse frei machen
    • Bei 2 und 4 spurigen Fahrbahnen ist die Rettungsgasse immer die Mitte.
    • Bei 3 spurigen Fahrbahnen zwischen der linken und der mittleren Spur.
    • Wenn sich der Stau wieder auflöst, gleichmäßig fahren und sich dem Verkehrsfluss anpassen. Nicht häufig die Spur wechseln und durch ständiges Beschleunigen und Bremsen den nachfolgenden Verkehr aufhalten
  • Reservetank
    • Den Reservetank sollte man gefüllt mit dabei haben. Auch wenn viel Gepäck mit muss, auf den Reservekanister sollte nicht verzichtet werden.
    • Andersherum sollte auch nicht übertrieben werden. Hier ist weniger mehr. Mehr Kraftsoff im Kofferraum oder auf der Ladefläche birgt auch mehr Gefahr.
    • Mit 5 Liter (soviel passt in einen Reservekanister rein) kommen Diesel auf der Autobahn fast 100 KM weit. Benziner schaffen hier auch ihre 70 – 80 KM. Damit kommt man locker zur nächsten Tankstelle

  Das Motto heisst: Clever fahren auf der Autobahn !