Öfter mal was Neues, so wird es auch Änderungen in unserem Schilderwald geben, alles geregelt in der "46.Verordnung zur Änderung der straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften".

Zuerst einmal werden einige Schilder abgeschafft. Wie Flugbetrieb, Ufer, Fußgängerüberweg, bewegliche Brücke, Steinschlag, Splitt oder Schotter und Schnee- oder Eisglätte. Ebenso die als Zusatzzeichen vergebenen Schilder für Amphibienwanderung und unzureichende Lichtverhältnisse.

schilder

Warum das so ist, kann ich ja nachvollziehen. Flugzeuge sehe und höre ich sowieso und ob es glatt ist, merkt man ja auch alleine.

Aber so wirklich und richtig abgeschafft werden die Schilder dann doch nicht. Weil, einige davon sind dann nur keine Gefahrenzeichen mehr (ein auf den Kopf gestelltes Dreiecke mit rotem Rand) sondern können als Zusatzschild mit schwarzem Rand weiter verwendet werden. Wobei wieder unterschieden werden muss, ob die Schilder angeordnet werden können oder nicht, und das Ganze zum Teil auf Länderebene.

Andere Schilder, wie der Bahnübergang bekommen ein neues Design, man sieht dann einen nahenden Zug darauf.

Gültig ist das Ganze ab dem 1. September, aber keine Panik, es gibt eine Umstellungsphase von nur 10 Jahren. Der komplette neue Leitfaden, sprich VzKat (Verkehrszeichenkatalog) wird wohl zum Jahresende vorliegen.

Aber…..um den Verlust nicht zu groß werden zu lassen, werden neue Schilder aufgestellt. So ein Erlaubnisschild für das Inlineskaten und die Information, dass die vermeindliche Sackgasse in einer Fußgängerzone endet.