"Nicht ohne mein Smartphone" heißt es bei vielen Nutzern dieses aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenkenden Mobiltelefons. Jetzt wird es für alle noch mobiler werden, denn das Credo der Zukunft sind vernetzte Autos

Auf den Publikumstagen des Genfer Autosalons werden Pressemeldungen zufolge vom 6. März bis zum 16. März Mercedes-Benz, Volvo und Ferrari ihre künftige Kooperation mit Apple vorstellen, das iPhone soll in einige Modelle ihrer Fahrzeuge integirert und nicht einfach nur angeschlossen werden. Diese Integrationslösung heißt "Car Play".
"Siri" * soll zum Beispiel mit dabei sein, eine Funktion die einige von uns schon aus der Werbung kennen. Dieser Assistent (oder Assistentin?) kann Nachrichten vorlesen und Sprachnachrichten aufnehmen. Das Kartenmaterial von Apple kann so zugänglich gemacht werden und die Musikauswahl wird nahezu unendlich. Die Steuerung kann entweder über den Touchscreen des Autos erfolgen oder aber über die Dreh- und Druckknöpfe des Infotainmentsystems.

Eine weitere Zusammenarbeit von Apple mit BMW, Chevrolet, Citroën, Ford, Honda, Hyundai, Jaguar ,Kia, Land Rover, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Subaru, Suzuki und Toyota.

Auch Google strebt eine Zusammenarbeit mit Automobilherstellern an. Wir werden wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft Smartphones mit dem Betriebssystem Android viel effektiver in Fahrzeugen der Audigruppe nutzen können.

Der Technikkonzern Bosch sieht nicht nur hierin, sondern in Assistenzsystemen generell ein Milliardengeschäft für die Zukunft. 

* Siri ist eine Spracherkennungs-Software von Apple, die das erste Mal mit dem iPhone 4s vorgestellt wurde. Ganz einfach erklärt: Sprache wird erkannt, verarbeitet und mit natürlicher Stimme wiedergegeben. So hat man quasi einen persönlichen Assistenten.