Do. Aug 5th, 2021

Was für ein tristes Schicksal…..abends und am Wochenende fristen die Fahrzeuge vieler Behörden ein ödes Dasein und stehen sinnlos auf ihren Parkplätzen herum.

Hier könnte eine Idee der Grünen Abhilfe schaffen, die Parteichefin Simone Peter gemäß einem Artikel bei "Die Welt" vorstellt. Carsharing ist das Zauberwort. 

Der Grundgedanke dazu ist folgender: Die nicht benötigten Fahrzeuge von Behörden, die auch von Privatpersonen genutzt werden könnten, werden auf einer Internetplattform erfasst, wo man sein "Wunschauto" dann auch mieten und via Smartphone bezahlen könnte. Ein Konzept, das wohl schon mit zivilen Bundeswehrfahrzeugen funktioniert.

So könnten ungenutzte Fahrzeuge Geld verdienen und die Kasse der Kommunen aufbessern.

Übrigens: Carsharing ist in Großstädten bereits etabliert, während das Konzept in ländlichen Gebieten noch nicht weit verbreitet ist. Da wäre doch der Gedanke, sich in einem kleinen Ort ein Auto wenigstens am Wochenende mit einer öffentlichen Einrichtung teilen zu können, gar nicht so verkehrt, oder? 

 

Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.