Wir erinnern uns: Bis zum Jahr 2020 soll 1 Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen rollen……

Zur Zeit ist dieses Ziel noch gefühlte Lichtjahre entfernt. Dafür verantwortlich ist unter anderem die geringe Reichweite der Fahrzeuge, besonders eine Autobahnfahrt war bisher nahezu ausgeschlossen, denn es gab keine Ladestationen.

Das ändert sich jetzt, jedenfalls auf 430 Kilomtern der A 9 zwischen Leipzig und München. Hier wurden in einem Pilotprojekt acht Ladestationen aufgestellt, an denen der geneigte Benutzer in den ersten vier Wochen sogar kostenlos "tanken" kann. (Die Stationen wurden am 14.5.2014 in Betrieb genommen). Innerhalb einer halben Stunde kann an diesen Schnelladestationen das Fahrzeug aufgeladen werden. Anschließend ist die Bezahlung mit dem Handy per SMS und ab dem Sommer auch über die Bezahlplattform "Hubject" möglich. Das installierte Kombi-Steckersystem beruht auf einer Abstimmung europäischer Autohersteller.

Die jetzt zur Verfügung stehenden Ladestationen wurden unter millionenschwerer Bezuschussung der Bundesländer Sachsen und Bayern in einer Kooperation von BMW, Eon und Siemens gebaut. Nach Aussagen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann sollen wohl in den kommenden Jahren an allen bayerischen Autobahnen Schnellladestationen installiert werden.