Heute Morgen wurde (Horst) Günter Ludolf von seinem Bruder Uwe tot in seiner Wohnung in Dernbach gefunden, er wäre am 22. Februar 57 Jahre alt geworden. In einem Interview mit der  Rhein-Zeitung berichtet Uwe, dass sein Bruder friedlich eingeschlafen sei und es ihm schon jahrelang nicht gut ging.

Alles was auf seinem Tisch im Betrieb steht, wird unangetastet bleiben. Bis zu dem Zeitpunkt, wo seine Leiche abgeholt wurde, hatten Uwe und Manni Totenwache bei ihm gehalten. Die gläubigen Brüder sind sich sicher, dass sich alle nach dem Tod wieder treffen werden. Und jeder von ihnen möchte – wenn einem von ihnen etwas zustoßen sollte – dass der Betrieb weiter geführt wird.

Günter war der zweitälteste der vier Ludolf´s, die nach dem Tod ihrer Eltern gemeinsam eine Schrottverwertung in Dernbach betreiben. Mehr zufällig wurden die "Schrott-Brüder" 2002 vom Fernsehen entdeckt und erreichten schnell Kultstatus. 
Es wurden bisher insgesamt acht Staffeln über sie gedreht, sie waren mehrfach bei Stern TV zu Gast. (Auch wir berichteten von fast zwei Jahren über sie).

Horst Günter Ludolf hatte im Betrieb den Telefondienst und galt als der ruhigste der vier Brüder.

Seit heute läuft auch wieder auf DMAX "Die Ludolfs  – 4 Brüder auf'm Schrottplatz"