Um Autofahrern die Suche nach einem benutzerfreundlichen Parkhaus zu erleichtern, gibt der ADAC seit 1987 mit seinem Zertifikat „Benutzerfreundliches Parkhaus“ optimale Hilfestellung. 209 vorbildliche Parkhäuser wurden seitdem ausgezeichnet. Um sicher zu gehen, dass die Parkhäuser auch nach mehreren Jahren noch den ADAC Anforderungen entsprechen, wurde das Bewertungsverfahren modernisiert, das Zertifikat auf 5 Jahre befristet und ein neues Layout für die Parkhaustafeln eingeführt. Nun werden die ersten fünf Objekte in Dresden und Münster mit der neuen ADAC Parkhaustafel nach den verschärften Kriterien ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel signalisiert: Das Parkhaus ist bequem zu befahren, bietet ein breites Spektrum an benutzerfreundlichen Einrichtungen und ein hohes Maß an Sicherheit.

Wichtige Punkte, die ein vom ADAC zertifiziertes, benutzerfreundliches Parkhaus auszeichnen, sind unter anderem ausreichend große Stellplätze von mindestens 2,50 Meter Breite, ein Fußgänger-Leitsystem sowie gute Beleuchtung. Außerdem müssen mindestens drei Prozent aller Stellplätze jeweils für Behinderte und für Eltern & Kind ausgewiesen sein und an allen Kassenautomaten muss bargeldlose Bezahlung möglich sein.

Mit den neuen ADAC Kriterien wird die Parkhauszertifizierung dem aktuellen Stand der Technik und des Fahrzeugbestandes angepasst. Alle bisher zertifizierten Parkhäuser, die nach veralteten Merkmalen bewertet wurden, werden von den Experten des ADAC nachgeprüft. Insgesamt 120 Prüfkriterien müssen die Parkhäuser bestehen, um mit der ADAC Parkhaustafel ausgestattet und von den Autofahrern sofort als benutzerfreundlich erkannt zu werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.adac.de/zertifikat-parken

Quelle:ADAC.de