Di. Okt 26th, 2021

 

 

Gute Nachrichten für Auto- und Motorradfahrer, die eine Reise in die Alpen planen: Laut ADAC werden bedingt durch den milden Frühling Passstraßen mit Wintersperren dieses Jahr früher als sonst wieder für den Verkehr freigegeben.

In der Schweiz ist die Durchfahrt am Oberalppass zwischen Sedrun und Andermatt bereits ab dem 15. April möglich. Anfang Mai ist auf der wichtigen Strecke zwischen Davos und St. Moritz die Öffnung des Flüelapasses geplant. Dann soll auch der Verkehr auf dem Splügenpass vom Hinterrheintal ins italienische Chiavenna wieder rollen. 

In Österreich ist die Öffnung der Großglockner-Hochalpenstraße für Samstag, 30. April geplant. Voraussetzung ist allerdings, dass die Lawinengefahr bis dahin gebannt ist. Am selben Tag soll auch die Kärntner Nockalmstraße wieder befahrbar sein. Die Maltatal-Hochalmstraße dürfte am Sonntag, 1. Mai folgen.

Die meisten übrigen Alpenpässe, die im Winter gesperrt sind, öffnen erst in der zweiten Maihälfte. Schlusslicht sind erfahrungsgemäß die Strecken über das Timmelsjoch vom Ötztal ins Südtiroler Passeiertal sowie in Italien der vor allem bei Motorradfahrern beliebte Gaviapass zwischen Bormio und Ponte di Legno. Bei beiden Hochalpenstraßen fallen die Schranken erst Anfang Juni.
Wer in nächster Zeit eine Tour in die Alpen plant, sollte sich im Internet unterwww.adac.de/reise_freizeit/verkehr/alpenstrassen über die aktuelle Lage erkundigen. Eine individuelle Beratung erhält man via Handy unter der Nummer 22 4 11 (1,10 Euro/Min. zzgl. Verbindungskosten; E-Plus-Kunden wählen 11 4 11). Alpenübergänge können witterungsbedingt auch kurzfristig geöffnet oder wieder geschlossen werden.
 
Quelle: ADAC.de


Von Schumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.