Das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen sinkt nach dem Ende der Sommerferien zwar allgemein, dennoch wird es laut ADAC am kommenden Wochenende keineswegs leere Straßen geben. Immer noch sind Urlauber, die nicht an Ferientermine gebunden sind, in Richtung Süden unterwegs. Zudem steigt nun auch die Zahl der Herbstbaustellen an. Auf folgenden Strecken muss nach wie vor mit zeitweisen Engpässen gerechnet werden:

A 1 / A 7 / A 24 Großraum Hamburg
A 1 Hamburg – Bremen – Köln
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Würzburg – Füssen
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg
A 93 Kufstein – Inntaldreieck
A 99 Umfahrung München
Zwei Großereignisse können regional zu Behinderungen führen: In Frankfurt am Main beginnt am Donnerstag, 15. September, die Internationale Automobilausstellung und in München am Samstag, 17. September, das Oktoberfest. Besuchern beider Veranstaltungen rät der ADAC zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel.

Auch in den benachbarten Alpenländern geht die Zahl der Staus zurück. Ganz störungsfrei wird es jedoch in Österreich, Italien und der Schweiz auf den Autobahnen nicht laufen. Das liegt zum einen daran, dass es noch viele Späturlauber und Ausflügler zum Bergwandern zieht, zum anderen an etlichen Baustellen auf den wichtigsten Reiserouten.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter www.adac.de/maps. Die Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones. 

Quelle: ADAC.de