Am kommenden Wochenende bringt die Fahrt in den Urlaub jede Menge Stress mit sich. Die Blechkolonnen auf den Autobahnen werden immer länger, da in fast allen Bundesländern die Schulen für die Sommerferien bereits geschlossen haben. Dazu kommen Reisende aus dem benachbarten Ausland. Laut ADAC werden sowohl die Verbindungen zur Nord- und Ostseeküste als auch in Richtung Süden wieder stark belastet sein. Auf folgenden Strecken sind vor allem am Freitagnachmittag und am Samstag Behinderungen angesagt:

A 1 / A 7 Großraum Hamburg
A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
A 2 Dortmund – Hannover
A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen
A 8 Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 19 Berlin – Wittstock – Rostock
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 99 Umfahrung München
Auch in den Nachbarländern und darüber hinaus werden Autofahrer viel Geduld brauchen. Auf allen wichtigen Reiserouten – vorwiegend in Richtung Mittelmeer – sind Staus und zäh fließender Verkehr programmiert. Die größten Urlauberströme sind auf den Verbindungen nach Spanien, Italien, Slowenien und Kroatien zu erwarten.

Über aktuelle Verkehrsstörungen können sich Autofahrer im Internet unter www.adac.de/maps informieren. Die dort enthaltenen Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones. 

Quelle: presse.adac.de