Jetzt droht laut ADAC Stillstand vor allem auf den Rückreisespuren der Autobahnen. Denn in sechs Bundesländern sowie in einigen skandinavischen Ländern enden die Sommerferien. Allerdings geht es auch für die Urlauber, die jetzt erst in den Urlaub starten, nur schleppend voran. Zudem beschert der Feiertag Maria Himmelfahrt am Montag den Bayern und Saarländern ein verlängertes Wochenende. Eng wird es schon am Freitagnachmittag, wenn eine kleinere Reisewelle auf den Pendlerverkehr trifft. Mit vielen und teilweise auch langen Staus muss man am Samstag und Sonntag auf folgenden Strecken rechnen:

A 1 Puttgarden – Lübeck – Hamburg – Bremen – Köln
A 2 Berlin – Hannover – Dortmund – Oberhausen
A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – Pilsen
A 7 Flensburg – Hamburg
A 7 Füssen/ Reutte – Würzburg – Hannover – Hamburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Stettin – Dreieck Uckermark – Berliner Ring
A 19 Rostock – Dreieck Wittstock/ Dosse
A 24 Dreieck Wittstock/ Dosse – Berlin
A 93 Kufstein – Inntaldreieck
A 99 Umfahrung München
Maria Himmelfahrt oder Ferragosto sorgen vor allem in Italien, wo dieser Feiertag traditionell groß gefeiert wird, für übervolle Straßen und Behinderungen. Aber auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Slowenien und Kroatien gilt Staustufe rot für alle wichtigen Urlaubsrouten. Wer nach Griechenland oder in die Türkei fährt, muss Wartezeiten an den Grenzübergängen einkalkulieren.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter www.adac.de/maps. Die Daten gibt es auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones. 

Quelle: ADAC.de